Umwelt schützen – Vordenker werden

Umwelt schützen und erleben – dieses Thema geht uns alle an! Denn die Umweltbelastungen wachsen immer weiter. Werden Sie Vordenker für Bremen und machen Sie unsere Stadt noch umweltfreundlicher! ArcelorMittal Bremen unterstützt Ihre Projekte zum Umweltschutz.
Es geht um Energiesparen, Recycling, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit in Bremen. Haben Sie dazu eine clevere Idee? Modelle, Fotos oder Skizzen – Die Jury freut sich auf Ihre Bewerbung. Auch jeder kleine Beitrag zählt. Seien Sie dabei und reichen Sie Ihre Idee ein!

Einsendeschluss ist der 17.06.2016.

Ideenreichtum lohnt sich – 20.000 € Prämiengeld

Unsere Vordenker-Jury wählt die besten Ideen aus. Alle Gewinnerprojekte erhalten eine Geldprämie, um ihre Vorschläge umsetzen zu können.

Wer kann Vordenker werden?

Bewerben kann sich jeder: Einzelne Personen allen Alters und Interessengemeinschaften – Vereine, Nachbarschaften, Kollegen, Rentner, Schüler-AGs und Klassen. Lassen Sie Ihre Ideen sprießen! Hier das Bewerbungsformular.

Was gut ankommt – Projektbeispiele

  • Bieten Sie Grundschulklassen in Ihrer Lernwerkstatt die Möglichkeit den Lebensraum Wasser zu erleben und zu erforschen, um so das Bewusstsein für diese wichtige Ressource zu schärfen?
  • Ist Ihnen Nachhaltigkeit wichtig, sodass Sie sich mit Ihrem Verein für das Einsparen von Trinkwasser einsetzen, indem Sie Regenwasser effektiv verwerten?
  • Setzen Sie sich für den Schutz von Bienen und Insekten ein, die wichtig für unser Ökosystem sind, aber heutzutage durch Umwelteinflüsse und Pestizide besonders gefährdet werden?
  • Wollen Sie ökologische Verkehrsmittel fördern und dazu eine Fahrradreparaturwerkstatt in Ihrer Schule aufbauen, die den Schülern die Möglichkeit bieten ihre Fahrräder verkehrstüchtig zu halten?

Haben auch Sie eine kreative Idee? Füllen Sie das Bewerbungsformular aus und werden Sie Vordenker!




Neu: Jetzt Bewerbung online einreichen!

Hier können Sie den Bewerbungsbogen für den Wettbewerb Vordenker für Bremen herunterladen (pdf).












Bisher wurden noch keine Daten hochgeladen.

Nutzung und Speicherung der Daten
Die Teilnehmer erklären sich mit der Nutzung und Speicherung ihrer Daten zum Zweck der Durchführung des Wettbewerbs "Vordenker für Bremen" 2016 hiermit ausdrücklich einverstanden.

Urheberrechte
Alle Teilnehmer versichern mit der Einreichung ihres Beitrags, dass Sie über alle Urheberrechte an der vorgestellten Idee verfügen und dass bei der Darstellung von Personen bzw. Organisationen/Einrichtungen keine Persönlichkeitsrechte bzw. Geschäftsgeheimnisse verletzt werden.

Haftung
ArcelorMittal Bremen GmbH übernimmt keine Haftung für den Verlust von eingereichten Wettbewerbsbeiträgen.

Rechte
Die Teilnehmer räumen der ArcelorMittal Bremen GmbH in Zusammenhang mit dem Ideenwettbewerb "Vordenker für Bremen" 2016 das zeitlich, räumlich und inhaltlich unbeschränkte Recht zur unentgeltlichen Nutzung der eingesendeten Bilder, Filme und Projektdaten sowie der im Rahmen des Ideenwettbewerbs angefertigten Bilder, Filme, Hörfunkbeiträge in allen Medien ein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Datenschutz
Die Nutzung persönlicher Daten, die die ArcelorMittal Bremen GmbH im Zusammenhang mit dem Wettbewerb erhält, werden nur für die Dauer des Wettbewerbs und ein Jahr darüber hinaus gespeichert, damit die Realisierung des Projektes verfolgt werden kann. Danach werden die Daten vernichtet.

Die eingereichten Daten können bei einer Veröffentlichung der Beiträge im Rahmen des Wettbewerbs (z. B. Berichterstattung, Preisverleihung etc.) an beteiligte Dritte weitergegeben werden (z. B. Zeitschriftenredaktionen).

Wer ist ArcelorMittal Bremen?

ArcelorMittal Bremen gehört zum Stahlkonzern ArcelorMittal und ist ein integriertes Hüttenwerk – alle Anlagen von der Roheisenerzeugung bis zur Feinblechverarbeitung stehen hier zur Verfügung. Das Unternehmen verfügt über eine eigene Kokerei in Bottrop.

Mit 3.500 Mitarbeitern (inkl. Beteiligungsgesellschaften) produzieren wir auf unserem sieben Quadratkilometer großen Werksgelände Stahl – bis zu 3,5 Millionen Tonnen Flachstahl im Jahr. Der sparsame und schonende Umgang mit Ressourcen ist in der Unternehmenskultur fest verankert. Wir investieren in eine umweltschonende Produktionsweise und haben dadurch den CO2- und Staubausstoß erheblich verringert.

Unser Stahl wird zum Bau von Windrädern, Hochleistungsturbinen oder Elektrofahrzeugen eingesetzt und ist somit die Grundlage von CO2- und energiesparender Technologien. So können im Durchschnitt sechsmal mehr CO2 eingespart werden, als bei der Herstellung der erforderlichen Stahlkomponenten entsteht.

"Energieeinsparung ist ein Thema, das uns alle angeht. In unserem Unternehmen ist der sparsame und schonende Umgang mit Energie und Ressourcen fest verankert. Mit unserem Wettbewerb „Vordenker für Bremen“ rufen wir jetzt alle Bremerinnen und Bremer zum kreativen fantasievollen Umgang mit dem Thema auf – und unterstützen die besten Ideen mit einer Prämie!"

Dr. Dietmar Ringel

Vorstandsvorsitzender ArcelorMittal Bremen